True-Diversity

Neben den Standard-Empfängern sind Empfänger verfügbar, die nach dem True-Diversity Prinzip arbeiten. Bei diesen Geräten ist das eigentliche Empfangsteil für die jeweilige Empfangsfrequenz doppelt vorhanden. Äußeres Kennzeichen hierfür sind zwei Antennen.
Das Gerät vergleicht die Signale beider Empfangskreise und schaltet das jeweils stärkere auf den NFAusgang. Dies geschieht ohne Ausfall des Empfanges. Durch unterschiedliche Antennenausrichtung bzw. Absetzen einer Antenne kann somit die Empfangssicherheit vergrößert werden. True-Diversity-Anlagen sollten immer dann verwendet werden, wenn sich die Person, die den Sender trägt, bewegt, wie z. B. Moderatoren, Sänger oder auch bei Anwendungen in Kirchen.

Sollen mehrere Funkmikrofone zeitgleich betrieben werden, so ist für jeden Sender eine eigene Frequenz und somit auch ein eigener Empfänger erforderlich.
Dies gilt auch für Diversity-Empfänger, denn obwohl diese über 2 Empfangseinheiten verfügen, kann hier ebenfalls immer nur ein Sender pro Frequenz empfangen werden.