Primärseite

PRIMÄRSEITE

Die Schutzelemente an der Primärseite schützen den Verstärker bei niedrigen Frequenzen. Werden Frequenzen unter 20 Hz an den Trafo gegeben, so nimmt seine Impedanz immer mehr ab. Zum Schluss ist nur noch der reine Drahtwiderstand der Wicklung wirksam. Dieser ist aber so niedrig, dass es zu einem Kurzschluss am Ausgang des Verstärkers kommt. Daher wird in Reihe ein Leistungswiderstand gelegt, der den gleichen Wert haben sollte wie die Anschlussimpedanz des Übertragers. Bei steigender Frequenz wird dieser Widerstand von den
Kondensatoren überbrückt. So kann nun die volle Leistung an den Trafo gelangen.
Der Widerstand muss bei tiefen Frequenzen die komplette Verstärkerleistung aufnehmen.
Daher ist er leistungsmäßig entsprechend hoch auszulegen. Als Richtwert kann man hier ca. 50 % der Verstärkernennleistung annehmen.

Autor:

Ralph Lieske - Lieske-Elektronik